Das richtige Weinglas - Kochclub Kaiseraugst

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Interessantes > Alles über den Wein
Das richtige Weinglas

Zur guten Weinkultur gehört auch der richtige Umgang mit Wein. Um Gekeltertes zu genießen, musst du kein Weinkenner sein. Du solltest allerdings darauf achten, Wein aus dem passenden Glas zu trinken, denn nur so kann der Wein sein Aroma richtig entfalten.
 
Heute trinkt man Wein aus Kelchgläsern mit Stiel, deren Glas farblos, ungeschliffen und dünnwandig ist. Denn ein klarsichtiges Glas mit Stiel hat den Vorteil, dass man die Weinfarbe beurteilen kann, ohne dabei den Kelch zu berühren. Das würde nämlich die Temperatur des Weins beeinflussen. Ausserdem kann man in solchen Gläsern den Wein besser schwenken, wodurch sich die Duftstoffe voll entfalten können.

Weisswein trinkt man heute aus kleineren Gläsern, weil er wesentlich kühler als Rotwein getrunken wird (8-10°C). Das kleine Glas hat den Vorteil, dass es nur wenig Wein aufnimmt. Man leert das Glas also schneller und giesst öfter nach, der Wein erwärmt sich nicht so schnell.

Rotwein wird aus grösseren Gläsern getrunken, da er wärmer getrunken (16-18° C) wird und sich in einem grossen Kelch das Aroma besser entfalten kann.

Gute Weingläser zeichnen sich durch ihre auf den Weintyp abgestimmte Form aus. Die Glasform soll bewirken, dass die Zunge den typischen Geschmack aufnehmen kann. Der Wein sollte jene Zungenregionen erreichen, die für das gewünschte Geschmacksempfinden geeignet ist. Süsse oder spritzige (kohlensäurige) Weine sollten zuerst auf die Zungenspitze gelangen, weil die Geschmacksrichtungen dort wahrgenommen werden. Säurebetonte Weine gelangen am besten auf die hintere Randzone der Zunge, Rotweine mit Gerbstoffgehalt auf den Zungenhintergrund. Moderne Weingläser sind so geformt, dass sie genau das gewährleisten: Aus manchen kann man nur nippen, aus anderen saugen.

Weisswein

Jungwein-Glas
Weissweine aus nördlichen Anbaugebieten mit höherer Säure kommen in dieser Glasform besonders zur Geltung. Denn diese tulpenförmige Form veranlasst die Zungenspitze sich anzuheben, so dass der Wein mit ihr zuerst Kontakt hat. An der Zungenspitze wird "süss" und "spritzig" geschmeckt. Der sauer schmeckende Zungenrand hat mit dem Wein keinen Kontakt. Die Duftstoffe können sich durch die schlanke Glasform nicht so schnell verflüchtigen.

Rebsorten und Weine: Grüner Veltliner, Orvieto Classico, Pinot (Blanc, Grigio, Gris), Riesling (Kabinett), Roter Veltliner, Ruländer, Scheurebe, Sylvaner, Vernaccia, Welschriesling, Kerner, Bacchus

Universal-Glas
In diesem Glas entfalten sich ältere und körperreiche Weißweine. Durch die bauchige Form kann man den Wein nur schwer nippen, man muss ihn förmlich heraussaugen. Dadurch gelangt der Wein sofort auf die Zungenmitte. Die salzigen, sauren und bitteren Geschmackskomponenten werden noch vor den süßen wahrgenommen. Das Glas ist auch für Rotweine geeignet.

Rebsorten und Weine: Alsace Grand Cru, Jurancon sec, Patrimonio, Riesling (Spätlese), Sémillon, Smaragd (Spätlese trocken), Teroldego, Vouvray



Chardonnay-Glas
Die ideale Glasform für Chardonnay muss den niedrigen Säuregehalt geschickt ins Spiel bringen. Weine, die aus diesem Glas getrunken werden, treffen im Zentrum der Zungen auf und werden dadurch vom Verkoster als samtig, cremig und dicht beschrieben. Junge Weine zeigen in diesem Glas ihre Frische, bei reifen Weinen betont diese Form die nussigen, würzigen und mineralischen Noten.

Rebsorten und Weine: Chardonnay, Müller-Thurgau, Sauvignon blanc, Sylvaner, Scheurebe, Traminer, Muskat Ottonel, Muskateller, Albarino, Bourgogne Aligoté, Bordeaux (weiß), Burgunder (weiss), Chablis, Chenin Blanc, Hermitage, Pinot (Blanc, Grigio, Gris), Sauvignon Blanc (Barrique), Vernatsch



Montrachet-Glas
Aus dem Anbaugebiet Montrachet (Burgund) stammen die feinsten und teuersten trockenen Weißweine der Welt. Die grosse, runde, bauchige Glasform mit ihrer weiten Öffnung steuert das Getränk vornehmlich auf den sauer schmeckenden Zungenrand und betont dadurch die Säure des Weines. Das Volumen des Glases gibt dem vollen Bouquet den Raum, um seine Vielfalt zu zeigen.

Rebsorten und Weine: Burgunder (weiss), Chardonnay, Corton-Charlemagne, Meursault, Pouilly-Fuissé, St. Aubin

(Quelle und Bild-Copyright: Riedel. Die hier gezeigten Gläser stammen aus der handgefertigten und mungeblasenen Serie "Sommeliers", sind aber auch in der etwas günstigeren maschinengeblasenen Variante "Vinum" erhältlich.)

Rotwein


Universal-Glas
Dieses Weinglas soll bewirken, dass sich die bitteren und herben Geschmacksempfindungen gleichzeitig mit den sauren entwickeln. Der süsse Geschmack tritt erst ein bisschen später ein. Das Glas ist auch für Weissweine geeignet.

Rebsorten und Weine: Ajaccio, Bardolino, Beaujolais Nouveau, Blauer Portugieser, Carignan, Chainti, Côtes du Roussillon, Côtes du Ventoux, Dolcetto, Dornfelder, Freisa, Grignolino, Lambrusco, Montepulciano, Patrimonio, Primitivo, Sangiovese, Trollinger, Vin de Corse, Zinfandel


Bordeaux-Glas
Die Grösse dieses Riedel-Glases (Entwurf 1959) mutet übertrieben an. Doch moderne, grosse Weine verlangen nach Grösse, um zu ihrer vollen Entfaltung zu gelangen. Die Weine zeigen sich in diesem Glas samtig dicht. Das Glas sollt nur mit 100 bis 150 ml Wein gefüllt werden. Das verbleibende Volumen dient zur Entfaltung und Präsentation der reichhaltigen Aromen. In kleinen Gläsern verliert der Wein Frucht und Komplexität, er ist bitter im Abgang.

Rebsorten und Weine: Bordeaux (rot), Brunello die Montalcino, Cabernet franc, Cabernet Sauvignon, Domina, Fronsac, Graves rouge, Listrac, Merlot, Médoc, Margaux, Moulis, Pauillac, Pomerol, Sangiovese, Sangiovese Grosso, St. Emillon, St. Estéphe, St. Julian



Bordeaux-Glas (reifer Bordeaux)
Reife Weine zeichnen sich dadurch aus, dass sie besser schmecken als riechen. Die Bouquetnoten erinnern an Pilze und Waldboden. Zu große Gläser würden diese Aromen überbetonen. Deshalb bietet sich ein Glas mit mittlerem Fassungsvermögen an, es sollte nur zu einem Drittel gefüllt werden.

Rebsorten und Weine: Bordeaux (gereift), Cahors, Lagrein, Madiran, Zweigelt, Cabernet Sauvignon, Blaufränkisch/Lemberger, Merlot





Burgunder-Glas
Das englische Weinmagazin "Decanter" bezeichnet dieses Riedel-Glas als "The finest Burgundy glass of all times, suitable for both young and old burgundies", das Museum of Modern Art hat es in seine permanente Ausstellung aufgenommen. Der Entwurf stammt aus dem Jahr 1957. Große Weine blühen in diesem Glas regelrecht auf. Die Glasform integriert die Säure in die Frucht. Der Wein fließt aus der zart gelippten Form spitz auf die Zunge und verstärkt so den fruchtigen und süßen Geschmack. Nur zu einem Drittel füllen.
Rebsorten und Weine: Barbaresco, Barolo, Beaujolais Cru, Blauburgunder, Burgunder (rot), Dornfelder, Echézeaux, Gamay, Moulin à vent, Musigny, Nuits Saints Georges, Nebbiolo, Pinot Noir, Pommard, Romanée Saint Vivant, Santenay, Volnay, Vosne Romanée, Vougeot, St. Laurent, eventuell Blauburger



(Quelle und Bild-Copyright: Riedel. Die hier gezeigten Gläser stammen aus der handgefertigten und mungeblasenen Serie "Sommeliers", sind aber auch in der etwas günstigeren maschinengeblasenen Variante "Vinum" erhältlich.)

Champagner, Süsswein und Portwein


Sekt-Glas/Champagner-Glas
Die Flötenform eignet sich für trockenen Champagner, um den Charakter der hochwertigen Grundweine zu betonen. Es wird nur zu einem Drittel gefüllt und nahe am Rand eingeschenkt. Diese Glasform erhöht den Genuss und gibt dem Champagner einen cremigen, fruchtigen Gesamteindruck. Die feine Perlage ist auf der Zungespitze deutlich wahrnehmbar.

Rebsorten und Weine: Champagner, Cuvee Prestige, Jahrgangschampagner, Jahrgangssekt, Rose Champagner







Süsswein-/Dessertwein-Glas
Von einem Dessertwein trinkt man schon alleine aufgrund seiner Süsse wesentlich weniger. Deshalb ist ein Dessertwein-Glas wesentlich kleiner als andere Weingläser. Das eigenwillige Design dieses Riedel-Glases vermittelt das an Aprikosen und Biskuit erinnernde Aroma des aus edelfaulen Trauben gekelterten Weines. Am Gaumen wird die Fruchtsäure des süßen Weines verstärkt, um so die geschmackliche Harmonie herzustellen.

Rebsorten und Weine: Ausbruch, Auslese, Barsac, Beerenauslese, Eiswein, Jurancon muelleux, Loupiac, Montbazillac, Picolit, Recioto die Soave, Quarts de Chaume, Sauternes, Tokaji, Trockenbeerenauslese, Vins Liquoreux





Portwein-Glas

Tawny Port ist nicht jahrgangsbezogen und reift für lange Zeit in Eichenfässern. Die Aromen erinnern an Dörrobst, am Gaumen präsentiert er sich - bedingt durch seinen Alkoholgehalt - kräftig dicht mit ausgeprägter Süße. Diese Glasform hebt diese einmaligen und typischen Merkmale hervor und gewährleistet die optimale Balance von Frucht - Säure - perfektem Abgang.

Empfohlen für: Colheitas, LBV (Late Bottled Vintage), Madeira, Malvasia, Tawny Port, Vinsanto


(Quelle und Bild-Copyright: Riedel. Die hier gezeigten Gläser stammen aus der handgefertigten und mungeblasenen Serie "Sommeliers", sind aber auch in der etwas günstigeren maschinengeblasenen Variante "Vinum" erhältlich.)

Created by © buergisser consulting - Last Update: 21.06.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü